FÖRDERUNGEN IM BEREICH DER FRÜHEN BILDUNG

KINDERGARTEN & VOLKSSCHULE

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 20. Juli 2017 beschlossen, die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten und in der Volksschule zu fördern.

Liegt das Familiennettoeinkommen (inkl. Familienbeihilfe) unter der Armutsgefährdungsgrenze, kann um eine Förderung des Betreuungsbeitrags angesucht werden. Die konkrete Förderhöhe liegt zwischen 10 und 50% und orientiert sich nach der Familienzusammensetzung und dem Einkommen.

Grundsätzliche Voraussetzungen zur Förderung

  • Die Reduktion ist für Familien mit Hauptwohnsitz in Achau möglich.

  • Die Berufstätigkeit beider Elternteile bzw. der Betreuungsbedarf am Nachmittag muss nachgewiesen werden.

  • Die Reduktion der Beiträge war erstmals ab September 2017 möglich, wobei die Einreichung erst Ende Jänner 2020 möglich ist und die Förderung rückwirkend für das letzte Semester (September 2019 bis Jänner 2020) ausbezahlt wird. Ende Juni bzw. Ende August kann für die Betreuung Februar bis Juni bzw. August angesucht werden.
    Auch die Sommerbetreuung wird gefördert!

  • Dem Ansuchen ist ein Einkommensnachweis beizulegen.

Einkommensgrenzen

1 Erwachsener und  1 Kind:  € 1.500,-

2 Erwachsene und 1 Kind:    € 2.100,-

2 Erwachsene und 2 Kinder: € 2.500,-

2 Erwachsene und 3 Kinder: € 2.800,-

Formulare

Hier können Sie dir Formulare für die Förderung der Nachmittagsbetreuung für den Kindergarten und für die Volksschule downloaden. Diese können Sie ausgefüllt, mitsamt der entsprechenden Beilagen, entweder am Gemeindeamt während der Amtsstunden abgeben oder einfach digital per Email senden.

KINDERKRIPPE

Zwar kann die Gemeinde Achau momentan noch keine Kinderkrippe zur Verfügung stellen. Wie aber bereits im Achau Journal (Ausgabe 06/ 2017) berichtet, wurde jedoch alternativ ein Fördermodell für all jene arbeitenden Eltern entwickelt, die Kinderkrippen und Krabbelstuben der umliegenden Gemeinden in Anspruch nehmen. Die Förderung soll einen Fahrgeldzuschuss darstellen und beläuft sich auf

 

  • € 20,- pro Monat, wenn es sich um eine Kinderkrippe handelt, die bereits finanzielle Unterstützung von der Gemeinde Achau erhält bzw.

 

  • € 50,- pro Monat, wenn es sich um eine Kinderkrippe handelt, die bislang keine Unterstützung von der Gemeinde Achau erhält.

 

 

Voraussetzungen

  • Es handelt sich um eine Kinderkrippe in einer Nachbargemeinde.

  • Die Kinderkrippe wird an mindestens drei Tagen pro Woche in Anspruch genommen.

  • Das Alter des Kindes beträgt mindestens 1, maximal 2,5 Jahre.

  • Alle Erziehungsberechtigten im Haushalt sind an den Tagen, an denen das Kind in der Krippe ist, professionell beschäftigt.

 

Vorzulegen sind

  • Beschäftigungsnachweis (inkl. Bestätigung der Wochenarbeitsstunden) des/ der Erziehungsberechtigten

  • Rechnungen der jeweiligen Kinderkrippe

 

Auszahlungsmodalitäten

  • Pro Quartal, rückwirkend mit Start des aktuellen Semesters (ab September)

  • Nach Erfüllung der Voraussetzungen am Gemeindeamt.

 

Formular

Die erste Einreichung ist im Jänner 2018 mit demnach maximal 4 Rechnungen (September bis Dezember 2017) möglich. Das Formular für die Kinderkrippenförderung können Sie hier herunterladen und ausgefüllt, mitsamt der entsprechenden Beilagen, entweder am Gemeindeamt während der Amtsstunden abgeben oder einfach digital per Email senden.

ÖFFNUNGSZEITEN / PARTEIENVERKEHR

Montag und Freitag: 8:00-12:00 Uhr

Dienstag: 8:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr

Mittwoch: kein Parteienverkehr

Donnerstag: 07:00-12:00 Uhr

KONTAKTDATEN

Anschrift: Hauptstraße 23, 2481 Achau

Telefon: 02236/71583

Email: office@achau.gv.at